Auf Entdeckungstour durch Berlin und die Welt

Open-Air-Erlebnis

Grüne Blätter und rote Staudenblüte

Sonntagsspaziergang im Botanischen Garten

Wer Lust auf das blühende Leben hat oder an einem Regentag tropische Temperaturen braucht, ist im Botanischen Garten genau richtig.

Figur des Heiligen Georgs auf einem Podest. Im Hintergrund die Spree und der Marstall.

Kunst am Straßenrand im Nikolaiviertel

Das Nikolaiviertel ist mit seinem historischen (wenn auch nicht authentischen) Charme, Museen und Cafés einen Spaziergang wert.

Zengarten mit Sandfläche, Steinen und gestutzten Büschen.

Vorfreude auf den Frühling: Japanischer Bonsaigarten in Ferch

Zugegeben, jetzt ist Winterpause im Japanischen Bonsaigarten. Aber wenn er wieder im April öffnet, ist er auf jeden Fall einen Besuch wert. Mit dem Auto ist er knapp eine Stunde Fahrzeit von Berlin entfernt und die Gegend am Schwielowsee lädt zu weiteren Spaziergängen ein.

Schmale lange Stahlwippen auf Asphalt am Potsdamer Platz.

Mein liebster Berliner Schildbürgerstreich: die Wippen am Potsdamer Platz

Am Potsdamer Platz stehen die längsten Wippen Europas. Sie befinden sich im Tilla-Durieux-Park. Über die Wippen habe ich mich schon 2015 auf meinem alten Blog lustig gemacht, seitdem hat sich nichts geändert …

Moin-Schild an roter Ziegelmauer mit grünem Pflanzentopf

Eiderstedt im Spätsommer – eine Woche Urlaub an der Nordsee

Deichschafe, Ruhe, Ferienhaus und Strandspaziergänge waren unsere Anforderungen an den Nordseeurlaub in diesem Jahr. Fast alles bekamen wir auf der Halbinsel Eiderstedt in Nordfriesland.

Ziegelmauer mit Weinreben

Abstecher in die Bötzow-Brauerei

Wer den Namen Bötzow nicht kennt, war noch nie im Prenzlauer Berg. Auf der ehemaligen Bötzow-Brauerei wuselt es seit eh und je. Erst Bier, dann Lager, dann Clubs und seit 2013 ein Bauprojekt, das Campus, Wohnen und Leben vereint.

Schilf, See und leicht verdeckt ein Schwan.

Spaziergang durch die Eichwerder Moorwiesen

Auf meinen Sonntagsspaziergängen habe ich gerne Abwechslung: Der Rundgang durch die Eichwerder Moorwiesen hat mit Wasser, Moor, Wäldern, Feldlandschaften und einem schnuckeligen kleinen Dorf genau meinen Geschmack getroffen.

Eingangsbereich des Wasserturms mit orange-farbener Wand und einem Zitat zur Harmonie von Wildnis und Kunst in Metalllettern.

Wildes Berlin im Natur-Park Schöneberger Südgelände

Das Schöneberger Südgelände stand schon ewig auf meiner Ausflugsliste und der Natur-Park hat mich nicht enttäuscht: Gegen einen Euro Eintritt gibts wild wachsende Natur, blühende Wildblumen, Kunst und Ruhe inmitten der Stadt.

Ehrenmal Eingang mit Skulptur einer ewigen Flamme

Das sowjetische Ehrenmal in der Schönholzer Heide

Drei sowjetische Ehrenmale gibt es in Berlin. Gemessen an der Zahl der beerdigten Toten ist das in der Schönholzer Heide das Größte. Gleichzeitig ist es das ruhigste und von den Ausmaßen her bescheidenste.

Mit Pflanzenranken überwucherter Grabstein.

Spaziergang auf dem Waldfriedhof Zehlendorf

Auf der Suche nach Orten, die in Berlin Natur, Kultur und Ruhe vereinen, habe ich Friedhöfe als Ausflugsziele entdeckt. In Zehlendorf wollte ich sehen, was einen Waldfriedhof ausmacht.